Vor fast 100 Jahren: Eine Dame fährt nach Birmingham

Anlässlich ihres 150jährigen Bestehens erinnert der Reifenhersteller Continental an seine Geschichte und präsentiert eine sportliche Höchstleistung der Motorradpionierin Susanne Koerner. Die Motorradfahrerin fuhr auf ihrer Dunelt mit Conti-Reifen die Strecke Berlin-Birmingham in nur 6 Tagen – 2000 Kilometer – Anfang Dezember 1926. Das würden viele heute nicht mehr wagen…..

Den Bericht in der Conti-Kundenzeitung kann man –> hier nachlesen.

Susanne Koerner

1 thought on “Vor fast 100 Jahren: Eine Dame fährt nach Birmingham

  1. Es ist schon erstaunlich, dass eine solche Motorradtour angesichts der damaligen politischen Verhältnisse überhaupt gelingen konnte.
    Da haben die Marketingabteilung von Continental und der englischen Motorrad Firma wirklich gut zusammen gearbeitet, denn sonst wäre es einer jungen deutschen Frau wohl kaum gelungen, unbehelligt durch das vollkommen kriegszerstörte Flandern und Nordfrankreich auf einem Motorrad Calais zu erreichen. Dem damaligen Zeitgeist entsprechend wird dem deutschen Vaterland gehuldigt und nicht näher auf die Ursache der gigantischen Zerstörung eingegangen. Interessant ist die Etappe Alte Heerstraße ab Berlin, die bei uns wohl eher als B1 bekannt ist. Wer noch den baulichen Zustand auf DDR Gebiet kannte, weiß sicher das fahrerische Können dieser jungen Frau mit dem damaligen Material zu würdigen, besonders angesichts der Jahreszeit. Eine tolle Leistung und ein interessanter Rückblick in eine Zeit des Anfangs der individualmotorisierung.
    Als bekennender B1 Nostalgiker finde ich es überhaupt schade, dass unser ehedem zusammen hängendes Netz von historischen Bundesstraßen durch Umgehungen, Überbauungen und Neuordnung zu einem Stückwerk verkommen ist. Alte Streckenverläufe sind oft gar nicht mehr vorhanden, wir fahren durch eine anonyme Gegend von A nach B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.